Anne – 6,7 kg: Ich hätte nicht gedacht, dass BodyChange mir so leicht fällt

Anne_-5 kg_BodyChangeWie hast du dich für BodyChange entschieden?

Ich habe schon viele Diäten gemacht, aber leider immer mit Jojo-Effekt, also hatte ich danach immer mehr drauf wie vorher.

Dann kamen meine zwei Schwangerschaften noch dazu die noch den Rest gaben. Der nächste Urlaub steht auch wieder vor der Tür und da dachte ich mir „Nein, dieses Jahr versteckst du dich nicht unter einem hässlichen Tankini sondern trägst einen schönen Bikini und bist zufrieden mit dir“.

Und von da an hat es anscheinend Klick gemacht und ich wollte etwas ändern. Motivierter und ehrgeiziger denn je habe ich mich für BodyChange entschieden von dem ich über die Medien schon viel gehört habe.

Ich muss sagen, ich hätte es nicht gedacht, dass es mir so leicht fällt und ich es so durchgezogen hätte. Aber habe ich und nach den ersten Wochen hat man es auch schon gesehen und die alten Klamotten passten auch wieder.

Was mich aber unheimlich motiviert hat war, dass mein Mann eigentlich fast täglich sagte, dass er stolz auf mich sei dass ich das alles so super durchziehe.

 Wie hast du es geschafft, trotz Kindern und dem stressigen Alltag als zweifache Mami so viel abzunehmen?

Durch Disziplin und dem Willen es zu schaffen. Ich denke, wenn man wirklich dahinter steht und den Willen hat abzunehmen, dann kann man es auch schaffen. Dann ist auch der stressige Alltag kein Hindernis.

Oft haben die Leute Angst, nicht genug Zeit zu haben um BodyChange konformes Essen zuzubereiten, gerade mit einem Kind. Wie war das für dich?

Es war anfangs schon etwas zeitaufwendiger, nachdem ich mit BodyChange angefangen habe mehr frisch zu kochen, als ich es davor getan habe. Beim Einkaufen habe ich am Anfang auch etwas länger gebraucht, weil ich bewusster darauf geachtet habe, was ich kaufe und was in den Lebensmitteln enthalten ist. Aber nach den ersten Wochen hat sich das eingependelt und der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Es ist es auf jeden Fall wert etwas mehr Zeit zu investieren, wenn man sieht was man damit erreicht.

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

Was hast du für dein Kind gekocht?

Meine Kinder sind 2 Jahre und ein halbes Jahr alt. Mein jüngeres Kind isst also noch keine feste Nahrung. Mein älterer Sohn hat unterschiedlich gegessen. Manchmal hat er bei mir mitgegessen und manchmal bei den Gerichten, die ich für meinen Mann gemacht habe.

Das war für mich aber nicht aufwendiger als sonst.

Welchen Tipp würdest du Mamis geben, die auch abnehmen wollen und wenig Zeit haben?

Dass sie sich die Zeit nehmen sollen. Das Programm lässt sich super in den Alltag einer Mutter integrieren und ist leicht umzusetzen.

Hast du ein BodyChange Lieblingsgericht, das du dir gemacht hast, wenn es mal schnell gehen musste?

Eines meiner Lieblingsgerichte ist die Gemüsepfanne und auch das Chili con Carne esse ich sehr gerne. Meistens koche ich dann gleich so viel, dass ich es entweder in den Kühlschrank stelle und am nächsten Tag noch etwas davon esse oder ich friere es mir ein. So habe ich bei Bedarf immer etwas konformes da, das schnell aufgewärmt ist.

Hat dein Mann auch mit gemacht? Musstest du für ihn extra kochen? Wie hast du das gelöst? War das ein Problem?

Eigentlich hat er nicht mit gemacht. Er hat aber öfter die BodyChange Gerichte, die ich mir gemacht habe, auch gegessen oder ich habe ihm etwas dazu gemacht. Das war kein Problem für mich und für ihn auch nicht. Es ist also durchaus machbar gewesen das gesunde Essen in den Alltag eines Paares einzubauen, ohne dass es zu stressig wird.

Wie hast du die Workout Einheiten in deinem Alltag eingeplant?

Meistens habe ich die Workouts gemacht, nachdem ich meine Kinder ins Bett gebracht habe. Manchmal habe ich aber auch einfach mit den Kindern Sport getrieben und wir haben uns zum Beispiel auf dem Spielplatz richtig ausgetobt.

Hast du zusätzlich Sport getrieben?

In den ersten 10 Wochen nicht, da habe ich mich auf die BodyChange Workouts und auf den Spielplatz-Sport beschränkt. Mittlerweile habe ich angefangen laufen zu gehen und Krafttarining zu betreiben, um noch fitter zu werden. 

Ist deiner Meinung nach das BodyChange Programm leicht in den Alltag einer Mutter zu integrieren?

Ja! Es ist am Anfang zwar eine Umstellung, aber schon nach kurzer Zeit hat man sich daran gewöhnt, ohne etwas grundlegend ändern zu müssen.

Was würdest du Leuten sagen die Angst vor einem Jojo-Effekt haben?

Dass diese Angst unbegründet ist. Bei BodyChange handelt es sich um eine Ernährungsumstellung und nicht um eine Diät. Deshalb bleibt der Jojo-Effekt aus, weil man ein neues Bewusstsein für Lebensmittel und Ernährung bekommt. Ich habe es selbst erlebt! Anders als bei den Diäten, die ich davor probiert habe, nehme ich die Kilos, die ich mit BodyChange verloren habe, nicht wieder zu. 

Würdest du BodyChange deiner besten Freundin empfehlen?

Ich werde BodyChange definitiv weitermachen, denn ich in noch nicht am Ziel denn mir fehlen immer noch 10 kg zu meinem Wunschgewicht. Aber ich bin mir sicher, dass ich das auch noch schaffe und DU schaffst das auch! Man fühlt sich einfach super und viel fitter!

Anne_BodyChange

Mach es wie Anne! >>

Der Weg zum persönlichen Wunschgewicht

Das Thema „Abnehmen und Wohlfühlfigur“ begleitet einen das ganze Jahr. Nach den Feiertagen, weil man doch mehr gegessen hat, als man wollte. Vor dem Sommerurlaub, um am Strand eine gute Figur zu machen oder vor dem Wanderurlaub, weil man merkt, dass man mit ein paar Kilogramm weniger fitter ist. Je älter man aber wird, desto kleiner wird dabei aber die Rolle der Waage. Denn man stellt fest, dass es viel wichtiger ist, sich wohl in seiner Haut zu fühlen, als ein bestimmtes Gewicht zu haben.

BodyChange Frau vor dem Spiegel

Der Körper, und auch die eigene Körperwahrnehmung, verändert sich im Laufe des Lebens und das ist gut so. Leider haben viele Menschen verlernt, wie sich die Wohlfühlfigur anfühlt. Auch wenn es bei der Wohlfühlfigur nicht darum geht, dass die Waage eine bestimmte Zahl anzeigt, bedeutet es Arbeit, sein Wunschgewicht zu erreichen. Doch was ist das eigentlich: die Wohlfühlfigur? Wie ist das Gefühl und wie erreicht man es?

Was ist die Wohlfühlfigur?

Wer abnehmen will, braucht ein Ziel. Das ist häufig eine konkrete Zahl. 60, 65 oder 70 Kilogramm? Nun, das hängt natürlich von der Körpergröße ab. Doch viel wichtiger ist, dass man sich in seiner Haut wohl fühlt. Wer ein aktives Leben führt und sich ausgewogen ernährt, der hat in der Regel seine Wohlfühlfigur.

Doch viele haben verlernt, was es bedeutet, sich gut zu ernähren und ausreichend zu bewegen. Erschwert wird die eigene Selbstwahrnehmung zudem durch die Presse und Prominente. Diese gaukeln einem vor, mager und dürr sei schick und jeder müsse so aussehen. Ein Teufelskreis aus Frust und der Kompensation dessen, führen häufig nur noch zu mehr Übergewicht. Man jagt einem vermeintlichen Schönheitsideal nach und ist nie glücklich mit sich selbst und der eigenen Figur.

Damit soll nun Schluss sein. Das neue und erreichbare Ziel: Die Wohlfühlfigur! Wer abnehmen und sich dabei wohl fühlen will, muss lernen, wann die Wohlfühlfigur erreicht ist. Eine pauschale Aussage kann hier keiner treffen. Eine Frau, die schon ihr ganzes Leben lang eine sehr weibliche Figur hatte, sollte einfach nicht versuchen, auszusehen wie eine Victoria Beckham. Dieses Ziel ist weder sehr realistisch noch gesund. Doch genau darauf kommt es bei einer Gewichtsabnahme am Ende an. Gesund werden und gesund bleiben. Hauptsache, man fühlt sich sexy und wohl. Das Wohlfühlgewicht kann daher in keiner Tabelle stehen. Jeder definiert es anders und dabei richtig. Der erste Schritt zum Normalgewicht heißt: Das Übergewicht los werden.

Jeder kann schlank sein

Was ist ungesundes Übergewicht und wie kann es die Gesundheit beeinträchtigen?

Nach der am häufigsten verbreiteten Tabelle zum Übergewicht, dem BMI, sind Erwachsene mit einem BMI über 25 übergewichtig und ab einem Wert von 30 Adipös. Der Body-Mass-Index errechnet sich aus verschiedenen Faktoren wie Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht. Wie alle Tabellen, darf diese nicht starr gesehen werden. Mit einem Wert von 25 ist man hier zwar bereits übergewichtig. Fühlt man sich dennoch wohl in seiner Haut, ernährt sich gut und ausgewogen und bewegt sich regelmäßig, spielt der BMI eine untergeordnete Rolle.

Nicht mehr von Wohlfühlgewicht spricht man spätestens bei einem adipösen Wert. Auch die WHO hat die Gefahren von Übergewicht erkannt und warnt davor. Die Folge von Übergewicht können chronische Krankheiten, wie Diabetes bis hin zu Herzleiden, hervorrufen. Arteriosklerose, Herzinfarkte, Schlaganfälle und Depressionen werden durch starkes Übergewicht begünstigt. Die Ursachen von Übergewicht sind häufig mehrschichtig.

Zu viel Essen und zu wenig Bewegung sind aber die ausschlaggebendsten Gründe. Heute bekommen wir häufig keine Lebensmittel, sondern mehr und mehr Nahrungsmittel. Damit sind industriell hergestellte Lebensmittel mit zu viel Zucker und schlechten Fetten gemeint. Damit geht oft der Verlust des Vermögens einher, auf den eigenen Körper und seine Signale zu hören. Genau an diesem Punkt setzt das BodyChange-Programm an und hilft dabei, Übergewicht zu reduzieren.

BodyChange Rezepte zum Abnehmen

Mit BodyChange zur Wohlfühlfigur

BodyChange-Teilnehmer lernen innerhalb des Programms, wie sich echte Lebensmittel anfühlen und vor allem, wie sie schmecken. Auf Zucker, Weizenmehl und schlechte Öle wird verzichtet. Stattdessen kommt auf den Tisch, was es regional und saisonal gibt. Das bedeutet zwar, dass wieder mehr gekocht werden muss. Das Geschmackserlebnis ist es aber definitiv wert und zudem gibt es viele Gerichte, die schnell und einfach zubereitet werden können. Der zweite Baustein liegt im „sich immer satt essen dürfen“. Nur wer auf seinen Körper und seine Signale hört, weiß, wann es genug ist.

Unabhängig von Modelmaßen und Hungerkuren. Der dritte Baustein setzt auf regelmäßige Bewegung um den Stoffwechsel so richtig auf Touren zu bringen. Dieser ist durch die Gewichtszunahme und die schlechte Ernährungsform vor dem BodyChange-Programm gestört und muss neu aktiviert werden. Den Unterschied zu anderen Ernährungsformen bringt BodyChange aber auf psychologischer Ebene mit. Durch den Cheat Day, an dem alles gegessen werden kann und soll. Das kurbelt zum einen den Stoffwechsel an.

Zum anderen aber schmecken die Teilnehmer den Unterschied zwischen guten Essen und weniger gutem. Nur wer den Unterschied kennt und erkennt, kann und will etwas ändern. Außerdem werden die Teilnehmer in der gesamten Zeit durch Detlef Soost motiviert, am Ball zu bleiben. Mit diesem Mix kommen Teilnehmer der Traumfigur und einem schlanken wie gesundem Leben immer näher. Ohne Hungern und ohne einen dauerhaften Verzicht.

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

Willensstärke durch Freude im Alltag

BodyChange Erfolgsstory

Mit BodyChange zum Wohlfühlgewicht kam auch Lisa. Ihr Schritt zum Wunschgewicht begann damit, dass Sie sich nicht mehr wohl gefühlt hat. Die ersten gesundheitlichen Einschränkungen ließen nicht auf sich warten und Sport war dank mangelnder Bewegungsfreiheit kaum möglich. Ihr Ziel: In alte Kleidungsstücke passen.

Erreicht hat Sie ihr Wunschgewicht auch ohne ein Meisterkoch zu sein. Vor allem, weil es in Ihrem Kopf „Klick“ gemacht hat und sie durch BodyChange erkannte, was sie sich durch die schlechte Ernährung und das Übergewicht antat. Mit Detlef Soost trainierte Sie fleißig und bekam so auch die fehlende Motivation zum Durchhalten. Nachdem Lisa stolze 25 Kilo verlor, fühlte sie sich mit ihrem Traumkörper schön, glücklich, wohl und sexy. Mit BodyChange und ein wenig Disziplin, schafft es jeder zur Traumfigur und zum Wohlfühlgewicht.

Lisa_

Jetzt mit BodyChange starten! >>

Kochvideo: Rezepte zum Abnehmen | Zucchini-Lachs-Lasagne

Wer liebt sie nicht: Lasagne? Die italienische Köstlichkeit kommt immer gut an und ist eine tolle Rezept-Idee für Dinner mit Freunden oder für die Familie. Doch die klassische Lasagne bleibt leider noch lange in Erinnerung – und zwar als Andenken auf den Hüften. BodyChanger wissen nämlich, dass Weizenmehl, Sahne und Käse zu den sogenannten Dickmachern zählen und fürs Abnehmen eher ungeeignet ist.

Da wir bei BodyChange aber nicht aufs Verzichten stehen, haben wir die typische Lasagne-Rezeptur etwas abgeändert. Der Geschmack wird dadurch aber keinesfalls eingebüßt, denn unsere Zucchini-Lachs-Lasagne ist unwiderstehlich lecker.

Zucchini-Lachs-Lasagne_BodyChange

BodyChange Zucchini-Lachs-Lasagne

Anstatt von Hackfleisch verwenden wir Lachsfilet, das voll mit wertvollen Proteinen ist. Die BodyChange-Lasagne lässt Dickmacher komplett weg und verhindert so, dass der Stoffwechsel lahm gelegt wird. Dieses Rezept zum Abnehmen ist bestens geeignet für Kochmuffel und Leute, die es eilig haben. Einfach Video anschauen, schnell zum Supermarkt um die Ecke und loslegen! So lecker kann Abnehmen sein:

Die Zutaten für ca. 2 Portionen:

  • 2  Zwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 3 Eier
  • 300 g Lachsfilet
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Zwiebel schälen, fein hacken und in einer Pfanne mit dem Olivenöl andünsten.
  3. Die Zucchini waschen und in längliche dünne Scheiben schneiden. Eier in eine große Schüssel aufschlagen, mit einer Gabel verquirlen und mit etwas Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen. Die Zucchinischeiben und die angedünstete Zwiebel in die Schüssel mit den Eiern geben und alles gut vermischen.
  4. Den Lachs in dünne Scheiben schneiden. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen.
  5. Nun die Zucchini-Eier-Mischung abwechselnd mit den Lachsscheiben schichtweise in die Kastenform geben. Die oberste Schicht sollte Lachs sein.
  6. Die Backform mit Alufolie abdecken und ca. 50 Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen. Nach den 50 Minuten die Alufolie abnehmen und Lasagne weitere 10 Minuten (idealerweise mit Grillfunktion) backen lassen. Anschließend die Backform aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  7. Die Lasagne mit dem Backpapier aus der Form heben, portionieren und auf Tellern anrichten.

 

Jetzt noch mehr Rezepte zum Abnehmen sichern! >>

Noch mehr alltagstaugliche Rezepte zum Abnehmen gibt es im BodyChange-Programm und im neuen I MAKE YOU SEXY-Kochbuch. Teilnehmer verraten ihre Tipps und teilen ihre Abnehmstories.

BodyChange Workout | Bauchtraining kurz und knackig

In den Fashion-Shows der Modewelt ist bauchfrei mal Modesünde, mal das Highlight der Saison. Aktuell ist bauchfrei ist dank Crop-Tops wieder „in“. Fashionblogger aller Konfektionsgrößen haben das Thema aufgegriffen und zeigen Tipps, wie sich damit so gut wie jede Figur vorteilhaft präsentiert. Ob schlank oder kurvig, mit den entsprechenden Tipps bedeutet Bauchfrei jedenfalls keine modische Sünde mehr.

Nur so viel: Das Crop-Top darf kurz unter dem Busen enden und wird mit hoch taillierten Hosen oder Röcken kombiniert. Der freiliegende Hautstreifen ist damit an einer Stelle zu bewundern, die bei den meisten Frauen schlank und rank ohne Röllchen daherkommt. Wer sich mit so viel freier Haut nicht wohlfühlt, kann für eine schlanke Silhouette auch ein langes Top oder eine Bluse unter das Crop-Top anziehen. Inwiefern das alltagstauglich ist, das ist natürlich die Frage.

Sixpack Ernährung

Und gleich die Frage hinterher: Was ist, wenn man sich nur mit einem schlanken, sexy straffen Bauch wirklich wohl fühlt? Wenn die lästigen Pfunde am besten ganz schnell ohne viel Aufwand verschwinden sollen?

Dummerweise lassen sich diese modischen Tipps kaum auf Männer umlegen, denn die wenigsten greifen zu transparenten Oberteilen oder zum Crop-Top wie in den 80er Jahren. Stattdessen soll es schon das echte Sixpack sein – das erfordert aber ganz schön viel Arbeit. Wie soll das zwischen Arbeit, Familie und Hobbys noch funktionieren? Wir haben ein paar einfache Übungen, die pro Woche gerade mal 2 mal 20 Minuten Zeit erfordern. Zusammen mit dem BodyChange Ernährungsprogramm wird gleich der ganze Körper straff und sexy .

Bauch-Training_BodyChange

Taskforce flacher Bauch: Wege zum Oben ohne Glück

Ganz oben auf der Liste zur schicken Strandfigur steht das Bauch-Workout. Das muss rechtzeitig begonnen werden – zwei Wochen vor dem Strandurlaub zu starten ist leider zu spät. So schnell verschwindet das Fett am Bauch dummerweise nicht, ganz im Gegenteil ist es ausgerechnet an dieser Stelle recht hartnäckig.

Findige Kosmetiker versprechen, mithilfe von Make-up das Sixpack direkt auf den nackten Bauch zu malen. Die Optik passt, ist aber für heiße Sommernächte und lange Tage in der Nähe von Meer und See nur bedingt alltagstauglich. Schneller als man gucken kann, sind die schicken Muskeln abgewaschen und der Effekt dahin.

Rein theoretisch könnte man sich – wie für den perfekten Booty – auch für die optimalen Bauchmuskeln unter das chirurgische Messer legen. Für überzeugende Effekte müssen Bauchspeck und Co. Schon vorher verschwunden sein. Der flache Bauch wird dann entweder mit eigenem Bauchfett modelliert oder Implantate eingesetzt. Beides lässt den Interessenten tief in die Tasche greifen, ab 5.000,-€ müssten dafür eingeplant werden. Dabei bleiben die üblichen Risiken durch Narkosen und operative Eingriffe natürlich bestehen.

Geht das nicht auch einfacher? Ja – und zwar mit Trainingseinheiten von gerade mal 2 mal 20 Minuten pro Woche. Ohne weiteres Equipment, das viel Geld verschlingt.

Mit BodyChange auch im Urlaub schlank bleiben

Kein Beachbody ohne Schwitzen

Viele BodyChanger erreichen ihren Traumbody vor allem durch die Ernährungsumstellung, die zum BodyChange Programm gehört. Ob jemand abnimmt oder nicht, hängt vor allem von seinem Ernährungsgewohnheiten ab. Good Carbs und reichlich Proteine zusammen mit einer ausgewogenen, vitaminreichen Kost und einige Abnehmbooster wie Zimt oder Ingwer stehen bei BodyChange auf dem Programm. Aber die restlichen 30 Prozent, die hängen an ausreichender Bewegung und gezielten Workouts, die den Körper straffen. Für die Bikinifigur und das so beliebte Sixpack bei Männern sind die Workouts wichtig, um den Stoffwechsel zu aktivieren und die Fettverbrennung anzukurbeln. Was den Effekt der Ernährungsumstellung mit all den leckeren Rezepten noch verstärkt.

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

BodyChange Workout für einen flachen Bauch

Bauch-Workout, ganz ohne Geräte

Unsere Workouts für den straffen Bauch funktionieren überall: BodyChanger berichten uns, wie sie ihre Mittagspausen im abschließbaren Büro nutzen oder abends daheim ein Bauchtraining absolvieren. Im Urlaub, unterwegs – für effektives Bauchtraining braucht es nicht mehr als 20min Zeit und bequeme Kleidung. Teures Equipment und lange Workout-Zeiten? Fehlanzeige.

Alle Workouts von BodyChange sind auf Effizienz ausgerichtet. Gearbeitet wird mit dem eigenen Körpergewicht – das ist ja auch überall mit dabei. Auch wenn Detlef in seinen Übungen speziell auf eine Körperpartie eingeht – es wird immer alles mittrainiert. Das ist das Spannende daran: Während man speziell am Bauchfett arbeitet, werden auch gleich noch Arme, Po und Schenkel mit bearbeitet. Jede Workout-Session bringt einen näher an den Körper, den man sich schon immer gewünscht hat.

BodyChange Workout

Bauchtraining ganz easy

Eine beliebte Übung ist „der Bergsteiger“. Der ist perfekt für das Bauchtraining, um die seitlichen und die tiefer liegenden seitlichen Muskelstränge zu aktivieren. Aber: Hierbei werden eigentlich gut 80 Prozent deiner Muskeln angesprochen! Bei allen Übungen zum Bauchtraining ist immer eins wichtig: Der „Core“, also die Bauchmuskulatur und der Bauchnabel selbst werden angespannt und bleiben unter Spannung.

Und so funktioniert richtiges Bauch-Training:

  1. Gelenkschonend auf den Boden gehen
  2. Im Unterarmstütz oder im Liegestütz absolvieren
  3. Anspannen: Der ganze Körper ist ein Brett, alles ist angespannt
  4. Ein Knie wird seitlich nach vorne gezogen – aber ohne Bodenkontakt!
  5. Und jetzt das andere Knie – Spannung halten dabei nicht vergessen

Anfänger steigen mit zweimal 12 Wiederholungen ein, Profis setzen gleich dreimal 20 Wiederholungen für die sexy Taille an.

Kettlebell Training bei BodyChange FIT

Man merkt schon: Das ist weit weg von den typischen Crunches, die häufig zum Training der Abs, also der Bauchmuskeln eingesetzt werden. Crunches sind weit weniger effektiv als oft gedacht wird und würden weitere stabilisierende Übungen nach sich ziehen, damit auch die Rückenmuskulatur und die seitlichen Muskelstränge voll auf ihre Kosten kommen. Wichtig ist außerdem, es mit den Bauchtraining gar nicht erst zu übertreiben. Denn die Muskeln benötigen Regenerationsphasen, in denen sie wachsen und gedeihen können. Da macht es keinen Sinn, jeden Tag in Bauch-Workouts zu verfallen.

Wer die Abwechslung liebt, nutzt mit dem „Radfahrer“ eine andere Trainingsvariante, für effektives Bauchtraining:

  1. Gelenkschonend auf den Boden gehen und den Rücken gerade ablegen
  2. Die Hände an den Kopf ablegen und die Schultern vom Boden abheben
  3. Die Beine anheben und die Knie leicht abgewinkelt lassen, ein Bein wird gerade nach vorne gestreckt
  4. Wichtig dabei: Die Knie dürfen nicht über den Bauchnabel hinauf gezogen werden
  5. Wie bei den Crunches werden jetzt Ellbogen und Knie diagonal zusammengeführt, dabei wird immer das andere Bein im Wechsel nach vorne gestreckt

Einsteiger starten am besten mit zweimal 30 Sekunden, wer sich das zutraut und richtig durchstarten will, nutzt dreimal eine Minute für das Bauchtraining und formt so seine sexy Taille.

Jetzt mit BodyChange starten! >>

Kochvideo: Rezepte zum Abnehmen |Kokos-Pudding

Die Kokosnuss ist ein echtes Superfood. Denn die leckere Exotenfrucht hat es in sich – Sie schmeckt nicht nur herrlich cremig und nach Urlaub, sie steckt auch voller Vitamine und gesunder Fette, die beim Abnehmen helfen. Im Gegensatz zu tierischen Fetten, enthält die Kokosnuss nämlich mittelkettige Fettsäuren, die den Stoffwechsel ankurbeln und sich nicht auf den Hüften absetzen. Und als wäre das nicht schon genug, gibt es noch ein weiteres Plus: Kokosfette reduzieren nämlich auch Heißhunger-Attacken.

Lust auf Kokos? Dann sollte gleich mal unsere BodyChange Favorit Pudim de Coco – brasilanischer Kokos-Pudding ausprobiert werden.

Pudim de Coco_BodyChange

BodyChange Brasilianischer Kokospudding – Pudim de Coco 

Die Brasilianer wissen schon längst um die Wunderwirkung der Kokosnuss und verwenden sie gerne für Nachspeisen und süße Snacks. Durch die cremige Konsistenz und die milde Süße, stellt Kokosnussmilch die ideale Zutat für Süßspeisen dar. Und auf Zucker kann dabei sogar komplett verzichtet werden. Im neusten BodyChange Kochvideo zeigen wir heute, wie die brasilianische Spezialität Pudim de Coco zubereitet wird. Einfach, schnell und lecker!

Probier’s gleich mal aus:

Die Zutaten für ca. 4 Portionen.:

  • 1 Packung gemahlene Gelatine (oder Aganine)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 handvoll Minzblätter

Die Zubereitung:

  1. Gelatine nach Packungsanleitung vorbereiten.
  2. Kokosmilch nach und nach zur Gelatine geben.
  3. Die Minze fein hacken unterrühren
  4. Das Kokosdessert in kleine Gläser verteilen und im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden quellen lassen.

 

Jetzt noch mehr Rezepte zum Abnehmen sichern! >>

Noch mehr alltagstaugliche Rezepte zum Abnehmen gibt es im BodyChange-Programm und im neuen I MAKE YOU SEXY-Kochbuch. Teilnehmer verraten ihre Tipps und teilen ihre Abnehmstories.