Glutenfrei Abnehmen – Hype oder echte Option?

Hollywoodschauspieler und Profi-Sportler schwören auf die „G-free“ Diät: Abnehmen durch den Verzicht auf Gluten. Das Abnehmen durch glutenfreie Ernährung gelänge leicht, die Effekte auf dem Weg zum Traumbody wären sofort sichtbar und klassische Verdauungsbeschwerden wären auch wie weggezaubert.

Man fühle sich gesünder, fitter und aufnahmebereiter im Alltag, so berichten die Stars und Sternchen über die „G-free“ Diät. Kritiker werfen der Auslassdiät dagegen vor, sie wäre viel zu kompliziert, teuer und ihre Vorteile beim Abnehmen nicht erwiesen. Aber was steckt wirklich hinter dem Trend glutenfrei abnehmen?

Wir haben die glutenfreie Ernährung genauer unter die Lupe genommen und zeigen, wie praxistauglich eine glutenfreie Ernährung ist.

glutenfrei abnehmen_BodyChange

Gluten – was ist das eigentlich?

Gluten ist ein Sammelbegriff für Proteine, die in vielen verschiedenen Getreidesorten als Kleber fungieren. Dieses Klebereiweiß ist dafür verantwortlich, dass Kuchen besonders luftig und Brot schön kompakt bleibt – weil die Proteine für den Zusammenhalt und die guten Backeigenschaften sorgen. Wer schon einmal ganz unbedarft glutenfreie Getreidesorten zum Backen verwenden wollte, weiß was gemeint ist: Alles bröckelt auseinander. Vom leckeren fluffigen Kuchen ist man damit, solange man nicht andersartige Erfahrung beim Backen ohne Gluten vorweisen kann, weit entfernt.

Allerdings reagieren immer mehr Menschen mit Unverträglichkeiten auf Gluten, bis hin zur schweren Stoffwechselerkrankung Zöliakie. Bei Letzterem wird vom Internisten nach sorgfältiger Untersuchung eine Ernährungsberatung verordnen und auf die Notwendigkeit von glutenfreier Ernährung verdeutlichen. Die Auslassdiät ist hier absolut notwendig, weil selbst kleinste Mengen Gluten zu schweren Erkrankungen führen.

BodyChange Frühstück_Brot

Wer lediglich sensitiv, also sensibel auf den Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln reagiert, der kann unter Umständen glutenhaltiges Getreide wie Weizen und Roggen weiterhin zu sich nehmen. Verdauungsbeschwerden und ein regelrechter Blähbauch zählen meistens zu den kritischen Beschwerden, die Glutensensitive aufführen – und lieber vermeiden möchten. Dazu kommen die Berichte von Menschen, die sich gesünder, fitter und rundum wohler fühlen, wenn sie anfangen sich speziell weizenfrei, insgesamt aber glutenarm zu ernähren.

Wer seine Ernährung auf glutenfreie Lebensmittel umstellen möchte, steht zunächst vor einer sehr langen Liste an zu meidenden Lebensmitteln. Von konventionellen Brot über Kuchen, Nudeln und Pizza sind auch viele Lebensmittel betroffen, die auf den ersten Blick nur wenig mit Getreide zu tun haben. Beim Backen und kochen stellen sich hier ganz

Lebensmittel mit Gluten – eine unvollständige Übersicht

Im Grundsatz enthalten die folgenden Getreidesorten Gluten. Wer auf glutenfrei abnehmen setzt, sollte diese Getreidesorten also von seinem Speiseplan entfernen:

  • Weizen
  • Roggen
  • Dinkel
  • Grünkern

Glutenfrei Abnehmen_BodyChange

Außerdem ist es auch in den eher selten verwendeten älteren Getreidesorten Emmer, Einkorn, Kamut und Triticale enthalten. Bei Hafer sind sich die Experten uneins. Häufig vertragen Zöliakie-Patienten geringe Spuren Hafer ganz gut. Insgesamt ist aber klar: Pizza, Nudeln, Brot, Brötchen und jedes leckere Teilchen vom Bäcker enthält mit Sicherheit Gluten.

Das war allerdings noch nicht alles. Denn Wer seine Ernährung umstellt und Gluten daraus verbannen will, nimmt künftig auch alle verarbeiteten Lebensmittel genauer unter die Lupe. Weizenmehl und Stärke sind aus lebensmitteltechnologischen Gründen mittlerweile überall im Einsatz. Es wird sowohl als Bindemittel beispielsweise in Kartoffelprodukten oder als Trennmittel bei getrockneten Nüssen und Früchten verwendet. Selbst in Hackfleisch oder Wurst können sich Weizenproteine und Stärke wiederfinden, verzehrfertiger Fisch aus dem Tiefkühler ist meist in Mehl gewendet, in Gewürzen verhindert glutenhaltiges Mehl das Verklumpen.

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

Glutenfrei abnehmen – das Konzept dahinter

Wer nun alle diese glutenhaltigen Lebensmittel aus seiner Küche verbannt, hat danach genau zwei Möglichkeiten:

  1. glutenfreie Ersatzprodukte kaufen oder
  2. generell glutenfreie Lebensmittel in der Ernährung vorziehen

Bei Punkt 1 wird es mit dem Abnehmen im Teilen schwierig, denn die Ersatzprodukte für Brötchen, Kuchen und Co. sind häufig mit viel Zucker, Salz und leeren Kalorien beladen. Eine leckere, gesunde Ernährung mit dem Ziel, glutenfrei abzunehmen, fällt damit schwer. Kostenintensiv sind die Ersatzprodukte übrigens auch und noch lange nicht in jedem Supermarkt erhältlich. Stattdessen muss auf teure Online-Shops oder große Supermarktketten zurückgegriffen werden. Das ist im Alltag nur bedingt umsetzbar – und dann wird es eben doch das schnelle Brot vom Bäcker, Gluten hin oder her.

Zufriedenheit für mehr Willenskraft

Dabei wirkt die glutenfreie Ernährung vor allem deshalb so gut, weil man die klassischen Dickmacher in Form von Süßigkeiten, Brot und Kuchen links liegen lässt. Stattdessen sind in den Rezepten viele leckere, frische Zutaten zu finden. Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Fleisch und Geflügel, unverarbeiteter Fisch, Nüsse und Öle sind von Natur aus Glutenfrei. Und richtig lecker, wenn man sie frisch zubereitet. Sogenanntes Pseudogetreide wie Reis, Hirse und Mais, Quinoa, Buchweizen und Amaranth oder Teff kommt ebenfalls ohne Gluten daher und schmeckt in zahlreichen Variationen. Diese glutenfreien oder glutenarmen Lebensmittel weisen in der Regel viele langkettige Kohlenhydrate auf, machen lange satt und sind auch im normalen Supermarkt gut zu bekommen.

Wirklich kompliziert ist glutenfrei abnehmen also nicht, wenn man die verarbeiteten Lebensmittel aus dem Supermarkt und teure Ersatzprodukte mit hohem Zucker- und Salzanteil außen vor lässt. Und sich damit auskennt, welche Lebensmittel stattdessen eingesetzt werden können, um abzunehmen – natürlich ohne zu hungern! Selbst glutenfreies Brot ist kein Hexenwerk – beispielsweise mit dem einfachen Rezept für Kidneybohnenbrot.

Glutenfrei abnehmen mit dem BodyChange Ernährungskonzept

BodyChanger kennen weizenfreie Ernährung aus dem BodyChange Ernährungskonzept. Denn hier setzen wir auf weizenfreie Lebensmittel und richtig leckere Alternativen. Gleichzeitig ist das BodyChange Programm damit ziemlich glutenarm. Ob vegan oder für „Fleischfresser“ spielt dabei keine Rolle, denn viele Rezepte sind ganz einfach zu variieren. Beispielsweise gibt es leckere Nudeln aus Linsenmehl oder Kichererbsennudeln, die sich hervorragend zu Fleisch- oder Tomatensoße genießen lassen. Auf dem Plan stehen frische Lebensmittel, mit denen das Abnehmen gelingt – und die ganz simpel im nächsten Supermarkt oder beim Lebensmitteldealer erworben werden können.

BodyChange Bunter-Nudelsalat

BodyChanger müssen im Grundsatz auf nichts verzichten, schließlich gibt es den CheatDay, bei dem absolut alles gegessen wird. Keine Mengen- und keine Kalorienbegrenzung, kein Lebensmittel ist verboten. Durch die 6+1 Formel ist auch sichergestellt, dass alle Lieblingsessen jederzeit auf dem Speiseplan bleiben dürfen. Da an 6 Tagen „weizenfrei, good carbs und leckere, frische Gerichte“ auf dem Plan steht, ist am 7. Tag mit dem CheatDay nach Lust und Laune FastFood mit klassischer Pizza, Pasta und Kuchen drin. Für eine nicht krankheitsbedingte glutenarme Ernährung eine perfekte Lösung. Denn wenn es einen auf den Kuchen von der Liebsten belangt, dann isst man den – am CheatDay.

Durch dieses Konzept und die vielen abwechslungsreichen Rezepte mit glutenfreien und glutenarmen Lebensmitteln ist „glutenfrei abnehmen“ im BodyChange Stil langfristig erfolgversprechender – denn es geht um eine langfristige Ernährungsumstellung, nicht um eine kurze Auslass-Diät. Jojo-Effekte kommen damit gar nicht erst in Frage. Viele BodyChanger bleiben auch nach dem 10 Wochenprogramm dabei, sich weizenfrei und überwiegend glutenfrei zu ernähren – weil sie sich damit wohl fühlen und die Rezepte richtig lecker sind.

Jetzt mit BodyChange starten! >>

Kochvideo: Nachtisch zum Abnehmen | Ricotta mit Erdbeeren

Dessert und Abnehmen? Das passt nicht wirklich zusammen… Es sei denn, man ist BodyChanger! Beim Abnehmen muss man nämlich nicht zwangsläufig auf die süßen Lieblinge verzichten.

Dabei funktioniert das BodyChange Programm nach ganz einfachen Prinzipien: Wer die 6+1 Formel befolgt, verzichtet an sechs Tagen in der Woche auf hinterlistige Dickmacher und darf als Belohnung dafür am 7. Tag so richtig reinhauen – ganz ohne schlechtes Gewissen. Denn wer sich an sechs Tagen an die Low Carb BodyChange Ernährung hält, kann und soll sogar am Cheat Day seinen Stoffwechsel ankurbeln. Und der Abnehme-Prozess wird natürlich auch nicht gestoppt.

Ricotta-mit-Erdbeeren_BodyChange

BodyChange Ricotta mit Erdbeeren

Ricotta in Kombination mit Erdbeeren und frischem Pfeffer ist ein herrlich leichter Nachtisch, mit italienischem Flair. Ideal für alle, die Rezepte zum Abnehmen suchen und Muskeln aufbauen möchten. Die Frischkäse-Variante Ricotta liefert jede Menge hochwertige Proteine, die das Muskelwachstum unterstützen. Egal, ob als Obst-Milch-Baustein nach dem Workout oder als Frühstück beim BodyChange NEXT Programm. Dieses einfache Rezepte ist was für echte Genießer!

Die Zutaten für ca. 2 Portionen:

  • 100 g Erdbeeren
  • 100 g Ricotta
  • frische Minzblätter
  • Pfeffer zum Würzen

 

Die Zubereitung:

 

1. Erdbeeren waschen, Strunk entfernen und stückeln.

2. Erdbeeren und Ricotta vermischen.
3. Mit Minzblättern garnieren und mit Pfeffer würzen.

Jetzt noch mehr Rezepte zum Abnehmen sichern! >>

Noch mehr alltagstaugliche Rezepte zum Abnehmen gibt es im BodyChange-Programm und im neuen I MAKE YOU SEXY-Kochbuch. Teilnehmer verraten ihre Tipps und teilen ihre Abnehmstories.

Beauty-Goal straffe Arme – Workout ganz ohne Hanteltraining

Während einige unter uns ihren Körper genauso lieben, wie er ist – haben andere ihre kleinen Problemecken, die sie am liebsten wegzaubern würden. Das klappt leider nur bedingt, das mit dem Zaubern. Aber am eigenen Wunschbody zu arbeiten – das gelingt. Sogar ganz unkompliziert, ohne teures Equipment und aufwendige Auslass-Diäten.

Vor allem im Sommer sind die Arme ein Thema: T-Shirts oder Kleider werden ja schließlich nicht nur am Bauch und an den Beinen kürzer. Auch die Arme treten wieder ins Sonnenlicht und mit ihnen manchmal auch mehr weiche Haut und weniger Muskeln, als man sich das vielleicht wünscht.

BodyChange Arm Workout

Wen das störte, der musste bislang mit intensivem Hanteltraining daran feilen. Das integriert sich mehr schlecht als recht in den typischen Alltag mit Job, Familie und Freunden, wenn man sich keine teure Hantelausstattung in die eigene Wohnung holt, sondern auf ein Fitnessstudio ausweichen muss. Geht das Beautygoal „straffe Arme“ nicht auch einfacher? Klar – mit dem BodyChange Ernährungsprogramm und intensiven Workouts, die vor allem mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten. Ohne teures Equipment.

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

Tanktop-Time und straffe Arme

Während man beim sexy Booty und dem leckeren Sixpack noch mit speziellem Make-up tricksen kann, ist für straffe Arme kaum Material in der Trickkiste. Einige Hollywoodstars und Sternchen legen sich zwar unters Messer, um ihrem Traumziel näher zu kommen. Sie lassen sich für rund 4.000 Dollar die Oberarmhaut straffen, um stets jugendlich und frisch auszusehen – und „Winkearme“ wirken leider weder frisch noch knackig. Die Schönheits- OPs sind allerdings immer ein Risiko und zum Glück ist das Arm-Workout eine echte Alternative zum Skalpell, um straffe Arme zu bekommen.

BodyChange_Workout zum Abnehmen

So gelingt das Abnehmen samt Körperstraffung wirklich

Muskeln definieren unseren Körper und je nach eigenem Wohlbefinden und Wunschbild sind diese Muskeln mehr oder weniger sichtbar. Der eine möchte seinen Bizeps und Trizeps intensiv definieren und dem nächsten ist vor allem eine straffe Haut an den Unterarmen wichtig. Beides lässt sich vor allem über eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung erreichen.

Durch die ausgewogene Ernährung wird der Stoffwechsel angekurbelt, die Fettverbrennung angeregt und der Körper schmeißt seine lieb gewonnenen Reserven für schlechte Zeiten ab. Im BodyChange Ernährungsprogramm sind deshalb die Abnehmverhinderer wie Milchprodukte, Weizenmehl oder Obst durch leckere, gesunde Alternativen ersetzt. Denn die Abnehmbremsen treiben den Blutzuckerspiegel in die Höhe und sorgen nur zu gerne für neuen Heißhunger mit leckeren, aber ungesunden süßen Snacks gestillt wird.

Stattdessen kommen die Abnehmturbos auf den Teller: leckere proteinhaltige Kost aus frischem Fisch, Fleisch oder Eiern gemeinsam mit good carbs wie Linsen und Hülsenfrüchten. Zusammen ergibt das einen abwechslungsreichen Speiseplan, bei dem man sich jederzeit satt essen kann.

BodyChange Arm Workout

Spezielle Vorgaben, wer wann was und wie viel essen darf, gibt es beim BodyChange Ernährungskonzept nicht. Wer weder auf Pizza noch auf Nudeln und Co. verzichten mag, ersetzt entweder die darin enthaltenen Abnehmverhinderer durch leckere Alternativen oder langt am Cheat Day richtig zu. Alle 7 Tage steht absolut alles auf dem Tagesplan, worauf man Lust hat: Schokolade, Eisceme, Pizza und Co., in jeder beliebigen Menge.

Durch den CheatDay bleibt der Stoffwechsel in Schwung und schaltet gar nicht erst in den negativen Kreislauf aus hungern und geringen Kalorienumsatz um. Ganz im Gegenteil, die Fettverbrennung wird durch das ungehinderte Schlemmen deutlich besser in Gang gehalten. Insgesamt fühlen sich BodyChanger fitter und die Fettreserve schmelzen ganz langsam, aber effektiv. Vor ausgeleierter Haut, wie sie bei rasanten Crash-Diäten nur zu leicht entsteht, braucht man hier keine Angst zu haben. Der Körper hat ganz im Gegenteil ausreichend Zeit, um sich zu straffen und den sexy Traumkörper unter den kleinen Pölsterchen sichtbar zu machen.

Training ganz einfach – ohne Equipment

Während die Ernährungsumstellung gute 70 Prozent des Abnehmerfolgs ausmacht, sind die restlichen 30 Prozent für die intensiven Workouts reserviert. Die haben es in sich:

  • Workouts nur mit dem eigenen Körpergewicht
  • Jederzeit, überall machbar – weil kein teures Equipment benötigt wird
  • Workouts, die gut 80 Prozent des Körpers intensiv und effektiv trainieren
  • Kurzer Zeitansatz: gerade ml 2×20 Minuten pro Woche

Der Gedanke dahinter ist ganz einfach, denn wer Familie hat und einen fordernden Beruf, der hat meistens keine Zeit für zig Stunden Sport in der Woche. Manchmal hapert es auch einfach an der mangelnden Lust, sich ewig lang im Fitnessstudio oder auf Laufpfaden quer durch die Stadt und den Wald zu quälen. Man verbringt die freie Zeit ganz einfach lieber anders. Sexy straffe Traumkörper sind trotzdem drin, das zeigen unsere Arm-Workouts speziell für den Core-Bereich, also den Oberkörper.

BodyChange Arm Workout

Straffe Arme in wenigen Minuten: Unsere schnellen Workouts

Der Klassiker für straffe Arme sind Liegestütze. Die allein trainieren aber noch nicht effektiv den gesamten Körper, da vor allem die Arme und Schultern belastet werden. Wenn man schon trainiert, dann aber richtig intensiv – dafür schwört Detlef auf den gedrehten Liegestütz. Die Übung wird auf dem Boden wie folgt durchgeführt:

  1. in die klassische Liegestütz-Position gehen
  2. Einmal die Ellbogen einknicken, bis die Nase fast den Boden berührt und wieder hoch
  3. dann verlässt eine Hand den Boden und streckt sich in die Höhe
  4. Dabei dreht sich der gesamte Oberkörper, die Beine bleiben gestreckt
  5. Die Hand geht wieder zurück auf den Boden und das Arm-Workout wird mit der anderen Seite wiederholt

Anfänger steigen mit zweimal acht Wiederholungen ein, fortgeschrittene wagen sich an dreimal 12 Wiederholungen. Wer anfangs mit dem Liegestütz so seine Schwierigkeiten hat, der setzt die Knie auf dem Boden ab und startet aus dieser Position in den gedrehten Liegestütz.

Trainiert werden hier die Arme, Schultern, Rumpfmuskulatur samt sexy Booty und den Beinen. Dauert nicht lang, ist aber richtig effektiv und wirksam für straffe Arme und sexy Beine.

Was übrigens vor allem im Sommer ein richtig schönes, spaßiges Arm-Workout ist: eine Runde kraulen im Freibad. Das formt die Muskeln perfekt, macht zusammen mit Freunden richtig Laune und ist perfekt für straffe Arme. Und wer auf Hanteltraining richtig Lust hat und auch noch gerne zwischendurch im Büro trainiert: gut gefüllte Halbliter-Wasserflaschen sollen ganz praktische Utensilien sein, um unterwegs ganz einfach die Armmuskeln zu trainieren.

Jetzt mit BodyChange starten! >>

So geht backen ohne Zucker mit BodyChange

Wer Gewicht verlieren will, sollte auf Zucker verzichten. Zwar macht ein Teelöffel Zucker am Tag langfristig nicht dick, in den wenigsten Fällen bleibt es aber bei diesem Löffel. Vielmehr steckt Zucker in vielen verarbeiteten Lebensmitteln. Auch in solchen, bei denen es auf den ersten Blick gar nicht erkennbar ist.

Chocolate hazelnut cake cheesecake. toning. selective focus

Auf verarbeitete Lebensmittel zu verzichten, ist ein wichtiger Schritt für eine Gewichtsabnahme. Außerdem fühlt es sich selten nach einem echten Verzicht an. Schwieriger wird es aber bei Süßspeisen und vor allem bei Torten und Kuchen ohne Zucker. Backen ohne Zucker kann man sich kaum vorstellen. Ein Leben lang, oder zumindest für ein paar Monate, auf die süßen Leckereien zu verzichten, kann man sich noch viel weniger vorstellen. Dabei gibt es heute zahlreiche Backrezepte ohne Zucker oder welche, bei denen der Zucker durch andere Lebensmittel ausgetauscht wird. Wie sehr Zucker den Alltag bestimmt und regiert, merkt man erst, wenn man darauf verzichtet. Nicht nur beim Kuchen ohne Zucker – da rieselt das weiße Gold ja sichtbar hinein.

Um den Zuckerkonsum zu dokumentieren, hier ein kleines Beispiel: Nimmt man einen ganz normalen Tag in einem ganz normalen Leben, so kommen etwa 50 Zuckerwürfel zusammen, die man, bewusst oder nicht, zu sich nimmt.

Dickmacher Zucker

Morgens einen Cappuccino zum Croissant. Zum gezuckerten Espresso am Vormittag gibt’s leckere Kekse und am Nachmittag – gegen das Tief – gleich einen zweiten. Dazwischen tut man sich mit Saftschorlen und Obst etwas Gutes und nach dem Abendessen gibt es noch ein Eis. An schwierigen Tagen muss es abends noch ein Stück, oder auch ein paar Stücke, Schokolode oder Gummibärchen sein. Das Fazit: Übergewicht und unreine Haut.

Was viele nicht wissen: Die Zuckerfalle schlägt zwei Mal zu. Zum einen durch hohe Nährwerte. Zum anderen dadurch, dass der Insulinspiegel nach oben schnellt und so der Stoffwechsel gelähmt wird. Fällt der Insulinspiegel wieder abrupt, so kommt der berühmte Heißhunger.

Ein Teufelskreis, aus dem man aber fliehen kann. Wer auf Kuchen und Süßspeisen nicht verzichten will, greift einfach zum Backen ohne Zucker. Dass das geht und das es auch noch schmeckt, zeigen viele Hobbyköche und Profis. Damit der Kuchen ohne Zucker trotzdem gegessen wird, wird zum Süßen einfach etwas anderes als Zucker verwendet.

Was kann man als Zuckerersatz nehmen?

Wer ohne Zucker backen will, steht vor einer schwierigen Entscheidung. Welches Süßungsmittel darf man denn nehmen? So ganz ohne Süße schmeckt so ein Kuchen einfach nicht. Als Zuckerersatz bekommt man heute einiges geboten. Angefangen bei chemisch hergestellten Zuckerersatzstoffen, wie Süßstoff, bis hin zu natürlichen Zuckerersatzstoffen.

Zuckerersatzstoff Stevia

Am bekanntesten ist fürs backen ohne Zucker sicherlich der Süßstoff. Immerhin gibt es ihn auch schon seit einigen Jahren auf dem Markt. Die chemische Süße hat einen ganz eigenen Geschmack und wird häufig in Diät-Produkten und Light-Getränken verwendet. Von der Regierung als sicher eingestuft, muss allerdings jeder für sich entscheiden, ob er für Kuchen ohne Zucker darauf zurückgreifen will.

Neben den Gerüchten zur Gesundheitsgefährdung durch Süßstoffe, haben diese beim Backen ohne Zucker einen großen Nachteil. Natürlicher Zucker hat Volumen und dieses Volumen lässt sich durch Süßstoffe kaum erreichen. Denn diese haben schon bei sehr kleinen Mengen eine hohe Süßkraft.

Das gleiche Problem hat übrigens der natürliche Zuckerersatz Stevia. Gewonnen durch eine Pflanze, ist Stevia ebenfalls sehr süß. Entsprechend fehlt auch hier das Volumen für Kuchen ohne Zucker. Stevia ist zudem sehr intensiv und eigen im Geschmack. Zwar gibt es extra Backbücher für Stevia, den Geschmack mag jedoch nicht jeder.

Backen ohne Zucker_BodyChange

Dextrose, auch Traubenzucker sowie Reissirup und Gerstenmalzsirup sind zum backen ohne Zucker eine gute Alternative. Aufgrund ihrer Beschaffenheit können sie recht simpel gegen kristallinen Zucker ausgetauscht werden. Ein weiterer Vorteil ist der, dass die Süße aus Dextrose geringer ist, als herkömmlicher Zucker. Einen großen Nachteil hat dieser Zuckerersatz: Er treibt den Insulinspiegel schnell in die Höhe. Einer Gewichtsabnahme steht das im Weg und daher eignen sich diese Stoffe schlecht für Diäten.

Gerade in den letzten Jahren erfahren Zuckeralkohole einen enormen Zuspruch bei vielen Diätwilligen. Denn viele sind ganz natürlich und werden vom Körper überhaupt nicht verwertet. Das sorgt natürlich für eine Gewichtsreduktion, passt man auch das übrige Essverhalten an. Bekannt sind hier in erster Linie zwei Produkte: Erythritol und Xylitol, auch Birkenzucker genannt. Der Geschmack ist nicht sehr viel anders als bei herkömmlichen Zucker. Einen leicht frischen, kaugummihaften Nachgeschmack stellen einige fest. Für Kuchen ohne Zucker sind beide Produkte zu empfehlen. Man muss allerdings aufpassen, dass nicht zu viel davon verwendet werden, da diese Art des Zuckers beim Backen kristallisieren kann. So wird der Kuchen dann ein wenig sandig.

BodyChange Rezepte kommen beim Kuchen ohne Zucker aus.

BodyChange verzichtet auf Zucker in jeglicher Form. Die Teilnehmer sollen lernen, wie ganz normale Süße schmeckt. Das hat man nämlich verlernt. Diese Betrachtungsweise ist dem Clean Eating-Konzept sehr nahe, denn auf chemische Zusatzstoffe und Austauschprodukte wird zur Gänze verzichtet.

Nur so lernen die Teilnehmer neue Geschmacksrichtungen kennen und werden dafür sensibilisiert. Schon nach wenigen Tagen ohne Zucker in jeglicher Form vergeht die Lust darauf und schon wenige Wochen später hat der Begriff „Süße“ eine ganz neue Bedeutung. Den Beweis tritt BodyChange mit folgendem Rezept an:

Heißhunger_attacken-BodyChange

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

Das BodyChange-Brownies-Rezept für Kuchen ohne Zucker

Zutaten:

250 g gemahlene Mandeln, 200 g gemahlene Haselnüsse, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Trockenhefe oder 10 g frische Hefe, 2 EL Kakaopulver (ungesüßt), 4 Eier, Mark von einer Vanilleschote, 150 ml lauwarmes Wasser, 100 g Mandelstifte zum Bestreuen.

BodyChange Schoko-brownies

Zubereitung:

  1. Die Hefe im Wasser auflösen, 1 EL gemahlene Mandeln unterrühren und 15 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.
  2. Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Alle Zutaten vermengen und zum Schluss das Eiweiß unterheben.
  3. Eine Form (ca. 25×25) mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen, mit Mandelstiften bestreuen und 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend 25 Minuten bei 175°C backen.

Dieses Rezept kommt ganz ohne Zuckerersatzprodukte aus und schmeckt dennoch süß. Dies gelingt durch die Mandeln, die von Haus aus etwas Süße mitbringen. Der Kakao sorgt zudem für das Schokoladengefühl und liefert auch den Geschmack.

Dieses Rezept zeigt: Kuchenbacken ohne Zucker ist kinderleicht und schmeckt Groß und Klein. Dieses Rezept lässt sich für Veganer leicht umwandeln indem die Eier gegen veganes Eiweiß ersetzt wird. Diesen Kuchen kann man ganz ohne Reue genießen. Guten Appetit!

Jetzt mit BodyChange starten! >>

Abnehmen mit dem Post-Workout Snack – die Belohnung für danach

Viele glauben, dass sie ihrem Körper etwas Gutes tun, wenn Sie nach dem Workout zusätzlich für einige Stunden die Zufuhr von Nahrungsmitteln vermeiden, – sie meinen, dass das eine effektive Methode wäre, um noch mehr abzunehmen. Zumindest denken viele, dass sie damit noch mehr Fett verbrennen und abnehmen. Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen! Im Gegenteil: Die Zufuhr von Nahrungsmitteln in Form eines Post-Workout Snacks hilft beim Abnehmen und trägt zur Regeneration der Muskeln bei.

Post Workout Snack_BodyChange

In der heißen Jahreszeit sehnen sich viele nach einem Milch-Shake. Ein superleckeres Sommergetränk ohne Frage. Doch kann man mit solch einem Milch-Shake auch abnehmen? Ein Milch-Shake ist ja schon eine ziemliche Kalorienbombe. Wie will man da abnehmen?

Nun, Shake ist nicht gleich Shake. Heute berichten wir über den Post-Workout Snack, den man z.B. in Form eines leckeren Milch-Shakes zu sich nehmen kann, und wir erklären, warum dieser so wichtig ist für das Abnehmen, speziell für die Regeneration der Muskeln beim Muskelaufbau.

Der Begriff „Post-Workout Snack“ bezeichnet eine kleine Mahlzeit, die nach einem Fitness-Workout zu sich genommen werden sollte. Nach einem intensiven Workout benötigt der Körper Energie, damit man den optimalen Effekt der gesetzten Muskelreize und des kompletten Fitnesstraining erzielen kann.

Wie hilft der Post-Workout Snack beim Abnehmen?

Du hast wie blöde trainiert, aber trotzdem sind immer noch keine Erfolge nach dem Fitness-Workout spürbar? Vielleicht liegt es daran, dass Du deinen Körper nicht mit den richtigen Nährstoffen versorgst, die er nach einer Trainingseinheit benötigt. Man muss nämlich wissen, dass der Körper bei einer zu drastischen Reduzierung der Kalorienzufuhr in Kombination mit einem harten Trainingsplan an Muskelmasse verliert.

Tatsächlich! Die Muskelmasse kann sich dadurch verringern. Reduziert man die Kalorienzufuhr zu drastisch, so nimmt der Körper an, dass er sich jetzt auf eine Hungersnot einstellen muss. Zudem ist er noch zusätzlichem Stress durch den Energieverbrauch wegen harter Trainingseinheiten ausgesetzt. Wenn der Körper sich dann auf solch eine „Notsituation“ eingestellt hat, greift er zuallererst auf seine Muskeln als Energielieferanten zurück. Die Fettreserven dagegen möchte er so lange wie möglich behalten.

Post Workout Snack_BodyChange

Das führt diejenigen, die abnehmen und einen kräftigeren und sportlicheren Körper haben wollen, gleich in zweifacher Hinsicht weg von ihrem Ziel. Doch wer diesen Zusammenhang verstanden hat, der ist mit einem geeigneten Post-Workout Snack auf dem richtigen Weg.

Mehr Infos zum BodyChange-Programm! >>

Der Post-Workout Snack unterstützt beim Abnehmen

Bei BodyChange gibt es keine strengen Diäten mit überzogenen Fitnessprogrammen. Man hat das Workout durchgezogen und braucht eine Stärkung –, die man sich im Übrigen auch verdient hat!

Abgesehen davon gibt es noch drei weitere Punkte, die für den Post-Workout Snack von BodyChange sprechen

1. Ein Obst-Milchbaustein ist als Energielieferant nach dem Workout ideal

Post Workout Snack_BodyChange

Laut dem BodyChange-Ernährungskonzept gehören Obst und Milchprodukte zwar eigentlich zu den Abnehmverhinderern, da sie Kohlenhydrate und Zucker enthalten; sie lassen den Insulinspiegel steigen und verhindern so die Fettverbrennung.

Doch nach einer Trainingseinheit gibt es ein Zeitfenster von ca. 45 Minuten, in dem die Verwertung dieser beiden Lebensmittelgruppen für die Regeneration und den Aufbau von Muskeln hilfreich und sogar notwendig ist. Die Kombination aus Obst und Milchprodukten liefert die wichtigen Nährstoffe, die der Körper nach einem Workout benötigt. Ein Shake als Obst-Milchbaustein eignet sich bestens für einen Post-Workout Snack.

Das Obst liefert die nötigen Kohlenhydrate in Form von Zucker, um den Körper schnell wieder mit Energie zu versorgen, während der Milchbestandteil des Post-Workout Shakes das nötige Eiweiß zur Verfügung stellt, das für die Regeneration und den Aufbau der Muskeln sorgt. Ein zusätzlicher Bonus liegt darin, dass der Obst-Milchbaustein einen hohen Sättigungseffekt hat.

2. Der Post-Workout Snack regt den Stoffwechsel an

Die Post-Workout Snacks enthalten Zutaten, die den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung zusätzlich anregen. Mehr über die Abnehm-Turbos.

Post Workout Snack_BodyChange

3. Die Motivation wird nachhaltig unterstützt

BodyChange setzt nicht auf Diäten. Das Konzept von BodyChange sieht eine langfristige Ernährungsumstellung vor. Wer langfristig abnehmen und seine Traumfigur erreichen und behalten möchte, darf bei einer Ernährungsumstellung eines nicht außer Acht lassen:

Solch eine Ernährungsumstellung kann eine wahre Herausforderung sein, gerade bei hochsommerlichen Temperaturen, denn was gibt es Schöneres, als im Sommer einen leckeren fruchtigen Milchshake zu genießen?! Genau das ist bei BodyChange nicht verboten: Man kann zusätzlich zum Cheat Day einmal mehr dem Verlangen nach Milch und Obst nachgeben, sofern man das Fitnessprogramm absolviert. Heißhungerattacken und andere Gelüste sind so kein Thema mehr.

Martina_-18kg_Vorher_Nachher_BodyChange

Die positiven Eigenschaften eines Post-Workout Snacks noch einmal zusammengefasst:

Bei BodyChange kann man sich selbst mit einem Post-Workout Snack belohnen und trotzdem abnehmen. Er besteht aus Zutaten, die darauf abgestimmt sind, Muskeln aufzubauen und die Fettverbrennung noch zusätzlich anzukurbeln. Gleichzeitig liefert er dem Körper alle Nahrungsbestandteile, die er nach einem Fitness-Workout benötigt. In abgewandelter Form kann der Post-Workout Shake auch als vegane Option genossen werden. Zusätzlich zum Cheat Day darf man sich also noch etwas gönnen und kommt in den vollen Genuss eines leckeren Shakes.

Kleiner Hinweis: Der Post-Workout Snack ist auch als Bestandteil im Programm BodyChange myShake enthalten.

Rezepte für einen Post-Workout Snack zum Selbermachen

Beeren-Shake als Post-Workout Snack

  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 Handvoll frische Beeren nach Belieben
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 3 EL BodyChange myShake

Zubereitung

  1. Beeren waschen und in kleine Stücke schneiden
  2. Naturjoghurt mit Zimt verrühren
  3. Frische Beeren und Shake Pulver unterrühren
  4. Gekühlt genießen

myShake_Himbeer

Bananen-Buttermilchshake als Post-Workout Snack

  • 1 reife Banane
  • 500 ml Buttermilch
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL BodyChange myShake

Zubereitung

  1. Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark auskratzen.
  2. Banane schälen und zusammen mit der Buttermilch, dem Shake Pulver und dem Vanillemark in einen Mixbehälter geben und mit Hilfe eines Stabmixers zu einem sämigen Smoothie mixen.
  3. Nach dem Sport genießen.

 BodyChange EM Snacks Milchshake

Hier eine Zubereitungsanleitung des Post-Workout Snacks. Überzeugend schnell kann man sich einen leckeren Post-Workout Snack selber herstellen.

Jetzt starten! >>